Heilen, Heilwirkung, Wirkung BALDRIAN

BALDRIAN

Valeriana officinalis

Andere Namen: Echter Baldrian, Großer Baldrian, Hexenkraut, Katzenkraut, Valerian


Historische Verwendung: Angst, Bluthochdruck, Blähungen, Galle, Kopfschmerzen, Krämpfe, Magenleiden, Migräne, Nervosität, Neurodermitis, Rückenschmerzen, Schlafbeschwerden, Unruhe, Verspannungen


Eigenschaften: beruhigend, entspannend, krampflösend, schlaffördernd, schmerzstillend


Wesen der Pflanze: Erdung, Beruhigung, Ableitung

Inhaltsstoffe: ätherisches Öl, Alkaloide

 

Pflanzenfamilie: Geißblattgewächse


Ausgleich & Schutz vor bösen Geistern!

Das Wesen der Heilpflanze ist vermittelnd und ableitend. Baldrian leitet überschießende Nervenenergie ab und neutralisiert diese, damit wieder neue Erdung entsteht. Bei Menschen, die überspannt sind und vermeintlich den Boden unter den Füßen verlieren wirkt er ausgleichend und beruhigend. Durch übermäßige, ungeordnete Gedankenaktivität entstehen vorherrschende Gefühle der Sorge. Der Baldrian-Typ ist aus dem Gleichgewicht zwischen Denk- und Sinnesaktivität gefallen. Dies zehrt an den Lebenskräften und führt zu Überreiztheit, Überempfindlichkeit und starker Nervosität. Baldrian, optimal dosiert, wirkt beruhigend, angstlösend und fördert die Konzentration.

Der Echte Baldrian ist eine ausdauernde krautige Pflanze, kann bis zu 1,5 Meter hochwachsen und kommt in weiten Teilen Europas und Westasien vor. Der Legende nach entstand Baldrian aus den Blutstropfen, die vom gekreuzigten Jesus auf den Boden fielen. Daher wurden Baldrian schon sehr früh geheime Kräfte nachgesagt. Weiterhin ordnete man Baldrian als Heilkraut der Muttergottes zu. Im Mittelalter wurde Baldrian als stark aromatisch riechende Pflanze zum Schutz vor bösen Geistern und Hexenzauber über die Tür gehängt. Es wurde sogar angenommen, Baldrian würde die Pest heilen. Auch Hildegard von Bingen und Paracelsus schätzten die schmerzstillende Wirkung von Baldrian.
BALDRIAN Angst, Bluthochdruck, Blähungen, Galle, Kopfschmerzen, Krämpfe, Magenleiden, Migräne, Nervosität, Neurodermitis, Rückenschmerzen, Schlafbeschwerden, Unruhe, Verspannungen

das könnte Sie interessieren!