Heilen, Heilwirkung, Wirkung FRAUENMANTEL

FRAUENMANTEL

Alchemilla

Andere Namen: Dächlichrut, Frauenhäubel, Frauenrock, Frauenhilf, Gemeiner Frauenmantel, Gewöhnlicher Frauenmantel, Herbstmantel, Herrgottsmäntelchen, Liebfrauenmantel, Löwenfusskraut, Marienkraut, Milchkraut, Muttergottesmantel, Neunlappenkraut, Ohmkraut, Perlkraut, Regentropfen, Taukraut, Taumantel, Trauermantel, Weiberkittel


Historische Verwendung: Blähungen, Durchfall, Entzündungen, Erkältung, Fieber, Furunkel, Frauenleiden, Geschwüre, Herzleiden, Kopfschmerzen, Magenleiden, Menstruation, Nierenleiden, Periode, Wundheilung


Eigenschaften: beruhigend, blutreinigend, entzündungshemmend, harntreibend, krampflösend


Wesen der Pflanze: Wechsel, Neuwerdung, Veränderung, Rhythmus, einhüllen, behüten, hervorbringen


Inhaltsstoffe: Gerbstoffe, Bitterstoffe, Tannine, Flavonoide

 

Pflanzenfamilie: Rosengewächse


Die Periode der Alchemistin!

Bereits in ihrem Namen verrät uns die Alchemistin (Alchemilla) unter den Pflanzen ihre besondere Kraft. Ihre Fähigkeit zum Empfangen bringt sie durch ihre weichen offenen Blätter zum Ausdruck, die an einen Frauenschoss erinnern. Umhüllen, austragen und Neues hervorbringen in einem immer wiederkehrenden Prozess ist ihr Geschenk an die Frauen dieses Planeten. So begleitet sie diese von der ersten Monatsblutung über die Geburten bis weit über das Klimakterium hinaus. Frauenmantel wirkt ausgleichend bei hormonellen Stimmungsschwankungen und unterstützt bei der Annahme der Weiblichkeit in all ihren Facetten.

Frauenmantel ist eine Pflanzengattung innerhalb der Rosengewächse. Die etwa 1000 verschiedenen Arten sind in Europa, Asien und Afrika, meist in gebirgigen Lagen, verbreitet. Frauenmantel sind sommergrüne Halbsträucher oder ausdauernde krautige Pflanzen mit meist behaarten Pflanzenteilen. In der Volksheilkunde gilt Frauenmantel als fruchtbarkeitssteigernde Heilpflanze, weshalb Frauenmanteltee auch bei Kinderwunsch getrunken wird. Frauenmanteltee wird auch Frauen in den Wechseljahren und bei anderen Frauenleiden empfohlen, worauf auch zahlreiche volkstümliche Namen wie beispielsweise „Frauenhilf“ zurückzuführen sind.
FRAUENMANTEL  Blähungen, Durchfall, Entzündungen, Erkältung, Fieber, Furunkel, Frauenleiden, Geschwüre, Herzleiden, Kopfschmerzen, Magenleiden, Menstruation, Nierenleiden, Periode, Wundheilung

das könnte Sie interessieren!