Heilen, Heilwirkung, Wirkung KAMILLE

KAMILLE

Matricaria chamomilla

Andere Namen: Apfelkraut, Apfelblümlein, Chamomile, Echte Kamille, Feldkamille, Ganille, Garnille, Gramillen, Haugenblume, Helmergen, Helmriegen, Hermel, Hermelin, Herminzel, Kamelle, Kammerblume, Kummerblume, Laugenblume, Mägdeblume, Mariamagdalenakraut, Mutterkraut


Historische Verwendung: Asthma, Blasenleiden, Blähungen, Ekzeme, Entzündungen, Erkältung, Grippe, Hautleiden, Husten, Juckreiz, Magenleiden, Reizdarm, Rheuma, Verdauung, Wundheilung


Eigenschaften: antibakteriell, beruhigend, entzündungshemmend, harntreibend, krampflösend, schmerzlindernd


Wesen der Pflanze: Geborgenheit, Mütterlichkeit, Sanftmut, Geduld


Inhaltsstoffe: Ätherische Öl, Flavonoide, Schleimstoffe

 

Pflanzenfamilie: Korbblütler


Sonnengötter und mütterliche Geborgenheit!

Kamille strahlt durch ihr Aussehen und ihren Duft Sanftmut und eine mütterliche Geborgenheit aus. Durch ihre milde Wärme dämpft sie Sinnesüberreizungen und Krampfzustände, sowie entzündliche Prozesse. Innerlich schenkt Kamille Geborgenheit und Wärme und ist deshalb gerade bei Kindern mit Schlafstörungen und Unruhezuständen sehr beliebt. Durch ihre wundheilungsfördernde Wirkung wird die Kamille gerne im Bereich der Haut und Schleimhäute zu Waschungen und Bädern eingesetzt und innerlich hilft sie bei Krämpfen und Schmerzuständen im Magen- und Darmbereich. Auf der Seelenebene strahlt Chamomilla Geduld und Ruhe aus, wodurch sie bei jeglichen Genesungsprozessen wohltuend und hilfreich ist.

Die Kamille ist eine einjährige krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen bis zu 50 cm. Die ursprüngliche Heimat der Echten Kamille ist Vorderasien, Süd- und Osteuropa. Heute ist sie in ganz Europa, aber auch in Amerika und in Australien verbreitet. Die Kamille ist eine der ältesten Heilpflanzen und wurde bereits im 5. Jahrhundert v. Chr. von dem berühmten Arzt Hippokrates verwendet. Die Germanen verehrten Kamille als Blume des Sonnengottes Baldur. Die Ägypter weihten sie ihrem Sonnengott Re. Kamillentee ist ein weit verbreitetes Hausmittel, das bei Magen-Darm-Beschwerden und Entzündungen zum Einsatz kommt.
KAMILLE Asthma, Blasenleiden, Blähungen, Ekzeme, Entzündungen, Erkältung, Grippe, Hautleiden, Husten, Juckreiz, Magenleiden, Reizdarm, Rheuma, Verdauung, Wundheilung

das könnte Sie interessieren!