Heilen, Heilwirkung, Wirkung Schafgarbe

SCHAFGARBE

Achillea millefolium

Andere Namen:Augenbraue der Venus, Blutkraut, Frauenkraut, Frauendank, Gemeine Schafgarbe, Gewöhnliche Schafgarbe, Gotteshand, Grillenkraut, Margaretenkraut, Katzenschwanz, Lämmerzunge, Schafrippen, Schafzunge, Tausendblatt, Teekraut, Yarrow


Historische Verwendung: Asthma, Bluthochdruck, Blähungen, Bronchitis, Erkältung, Fieber, Gallenleiden, Geschwüre, Gicht, Grippe, Heuschnupfen, Husten, Leberleiden, Magenprobleme, Rheuma, Zahnleiden


Eigenschaften: antibakteriell, beruhigend, harntreibend, schmerzlindernd, schleimlösend


Wesen der Pflanze: Erkennen des Wesentlichen, Vermögen der Unterscheidung


Inhaltsstoffe: Ätherisches Öl, Flavonoide, Bitterstoffe, Cumarine, Gerbstoffe

 

Pflanzenfamile:Doldenblütler


Augenbraue der Liebesgöttin Venus!

Das Wesen der Schafgarbe ist die Fähigkeit der Unterscheidung durch Verinnerlichung. Sie schenkt die Gabe des klugen Abwägens bevor wichtige Schritte getan werden, indem sie das Wesentliche der Polaritäten erhellt. So können voreilige und oberflächliche Entscheidungen vermieden werden, um die rechte Wahl zu treffen. Ebenso unterstützt die Schafgarbe Menschen, die sich ungern oder nur sehr zögerlich ihre eigene Meinung bilden. Sie stärkt die innere Wahrnehmung und verhilft entscheidende Schritte zur rechten Zeit im Leben zu gehen. Bei Menschen, die von einem Extrem ins andere fallen schenkt die Schafgarbe die nötige Balance, um aus der Mitte heraus voranzuschreiten.

Bei den Schafgarbe-Arten handelt es sich um ausdauernde krautige Pflanzen, die bis zu 80 Zentimeter groß werden können. Die Gewöhnliche Schafgarbe kommt ursprünglich in Eurasien, in Nord- und Mittelamerika vor. Die Wirkung der Schafgarbe ähnelt der Kamille und die ganze Pflanze verbreitet einen aromatischen Duft. Einer alten Überlieferung nach soll die Liebesgöttin Aphrodite, die der römischen Liebesgöttin Venus entspricht, dem beinahe unverwundbaren Achilles die Schafgarbe zur Heilung auf die Ferse gelegt haben. Daher auch der lateinische Name „Achillea“ und der volkstümliche Name „Augenbraue der Venus“. In China war dagegen die Schafgarbe schon vor 4000 Jahren als Heilpflanze mit besonderen Kräften bekannt.
Meisterwurz Historische Verwendung: Asthma, Bluthochdruck, Blähungen, Bronchitis, Erkältung, Fieber, Gallenleiden, Geschwüre, Gicht, Grippe, Heuschnupfen, Leberleiden, Magenprobleme, Rheuma, Zahnleiden

das könnte Sie interessieren!