Kenrico

ABM Kräuterpflaster mit Agaricus Blazei Murill 10Stück

inkl. Mehrwertsteuer zzgl. Versand

Energetische Entsprechung: Immunsystem. Neigung zu Allergien.

Die Kräuterpflaster des Weltmarktführers Kenrico garantieren höchste Qualität. Seit mehr als 30 Jahren werden sie aus rein biologischen Inhaltsstoffen hergestellt. Diese sind unter anderem hochwertiger Wassermelonenturmalin (kein schwarzer Turmalin) sowie Bambus- und Baumessigpulver (kein Sägemehl mit Essig versetzt). Jedes Pflaster wird mit hypoallergenen Fixierstreifen angebracht. Alle Inhaltsstoffe sind vegan und basieren auf Jahrtausende altem Kräuterwissen, welches durch moderne Studien neu interpretiert wurde. Dies hat sich die Firma Kenrico patentieren lassen und überzeugt mit seinen Pflastern weltweit mehr als 540 Millionen zufriedene Anwender. Im Jahr 2014 wurden weltweit mehr als 1 Milliarde Kenrico Kräuterpflaster verkauft.

ABM Kräuterpflaster. Der ursprünglich aus Brasilien stammende Agaricus Blazei Murrill (kurz ABM) Vitalpilz spielt in der alternativen Medizin mittlerweile eine wichtige Rolle. Ihm wird eine unterstützende Wirkung auf das Immunsystem nachgesagt. Ein überschießendes Immunsystem kann zu Allergien führen. Ein geschwächtes Immunsystem kann die Infektanfälligkeit erhöhen.

Anwendungsempfehlung: Die ABM Kräuterpflaster werden über Nacht auf die Fußsohlen geklebt, um so die Reflexzonen anzuregen. Eine Wiederholung einer Kuranwendung empfiehlt sich im Frühjahr bzw. Herbst zur Unterstützung des Stoffwechsels. Gezielte Anwendungen mit 10-30 Stück sind je nach Bedarf ganzjährlich möglich und auf einige Tage im Monat verteilt durchaus sinnvoll. Ein Mischen von verschiedenen Sorten ist jederzeit möglich. Bei Anwendungen außerhalb der Füße, wie z.B. dem Rücken oder Gelenken, kann das Pflaster auch tagsüber getragen werden. Die Anwendungsdauer beläuft sich bei den Füßen auf 6-8 Stunden, bei anderen Körperstellen bis zu 12 Stunden. Eine Wiederholung der Anwendung ist je nach Empfinden der beklebten Stelle und dem gewünschten Erfolg angeraten.

Inhaltsstoffe

Angaben pro Pflaster:

  • ABM Agaricus Blazei Murrill 0,40g
  • Turmalin (Wassermelonenturmalin) 1,00g
  • Baumessig Ubame Eiche (Quercus Phillyraeoides) 0,60g
  • Bambusessig Pfeilbambus (Pseudosasa Japonica) 0,60g
  • Dextrin 2,40g

Zutaten: DEXTRIN*, ACETIC ACID*, TOURMALINE, AGARICUS BISPORUS EXTRACT*

*JAS certified organic ingredients


Hinweise

Lagerung: 10-25 °C, lichtgeschützt, an einem trockenen Ort aufbewahren.

Nur zur äußeren Anwendung. Nicht auf Schleimhäute, Gesicht oder offene Wunden kleben!

Das Produkt ist kein Medikament und ersetzt keine medizinische Behandlung. Lassen Sie sich von einem Arzt beraten, wenn Sie schwanger sind, stillen oder anderen außergewöhnlichen Belastungen ausgesetzt sind. Nicht anwenden bei Allergien auf die angeführten Inhaltsstoffe. Die genannten Anwendungsgebiete und Wirkungen beziehen sich auf allgemeine Erkenntnisse der traditionellen japanischen Kräuterkunde sowie exklusiven Produkt- und Forschungsstudien der Herstellerfirma Kenrico® LTD. Japan. Außer Reichweite von Kindern aufbewahren. Nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet.

ABM Kräuterpflaster ist ein regeneratives Bioinformationsprodukt. Die Aussagen zu dem Produkt sowie die vom Hersteller mitgegebenen Bioinformationen sind grenzwissenschaftlicher Natur. Das bedeutet, dass sie von der konventionellen Naturwissenschaft bzw. Medizin noch nicht anerkannt sind, weil sie mit den üblichen naturwissenschaftlichen Methoden nicht nachweisbar sind. Dennoch wird auch in der Wissenschaft zunehmend anerkannt, dass solche Phänomene existieren, seit Jahrtausenden in der asiatischen Welt genutzt werden und einen bedeutsamen positiven Einfluss auf den Ernährungsstoffwechsel haben können. Im Zweifel wird daher dem interessierten Verbraucher geraten, die Wirksamkeit solcher grenzwissenschaftlichen Methoden auszuprobieren. Die Traditionelle Chinesische Ernährungsmedizin (TCE) ist keine Medizin im Sinne westlicher Medizinwissenschaften. In der TCE geht es primär darum, das Gleichgewicht im Ernährungsstoffwechsel bestimmter Organsysteme zu fördern und entsprechende Regelsysteme sinnvoll zu unterstützen. Die wichtigsten Maßnahmen sind aus moderner Sicht Veränderungen der Basisernährung und gezielte Unterstützung von Organernährung und damit verbunden der Organfunktionen durch ausgewählte Lebensmittel, Gewürze und Kräuter. Die Maßnahmen der TCE richten sich nicht gegen Krankheiten im Sinne der westlichen Medizin, sondern gegen Organschwächen bei in der Regel noch gesunden Organen. Die Akkupunktur und die Zufuhr von Schwingungsinformationen (ausgehend von Menschen oder Lebensmitteln oder technischen Geräten) können nach der langjährigen Erfahrung die Ernährungsmaßnahmen der TCE sinnvoll unterstützen, wobei jedoch der konkrete Beitrag zum Erfolg naturgemäß nicht messbar ist.

N10010601